1975 20.- 22. Juni. Mit Böllerschüssen zum Auftakt und als ein Highlight ist die Feier des fünfzigjährigen Jubiläums anzusehen. Hochkarätige Kunstradsportler des Landes und dufte Vorführungen der örtlichen Vereine mit abschließendem Feuerwerk bleiben unvergessen. Sieben Gründungsmitglieder dürfen den Tag noch mitfeiern. Hofen hat 2136 Einwohner - Der RKV-Hofen hat 137 Mitglieder
Die Radballabteilung richtet die Entscheidungsspiele zur Württembergischen Rasenraballmeisterschaft aus.  
   
Verbunden mit der Eingemeindung ist auch der Beitritt zum "Stadtverband der sporttreibenden Vereine Aalen e.V." zu sehen. Bei der erstmalig ausgerichteten Aalener Sportlerehrung bekommen die Jugendradballer sowie die 6er Schülerinnen für den Württembergischen Meistertitel das bronzene Lorbeerblatt. Starke Konkurrenz beendet die Radballsaison der Herrenmannschaft Hofen I mit dem Abstieg aus der Erstklassigkeit in die Oberliga. Eingemeindung Hofen und Wasseralfingen nach Aalen
1976 13. Juni. Die Kunstrad DM in Moers belohnt die Akrobatik der 4er Damen mit Platz 6. 4er Jugend weiblich und 6er Schülerinnen mit Platz 5.
1977/78 Die Radsportverbände Bund Deutscher Radfahrer BDR und Rad- und Kraftfahrbund RKB Solidarität richten nach dem Zusammenschluß und zweijähriger Pause, die erste gemeinsame Radballsaison aus. Herren Hofen I und II beenden die Bezirksklassenrunde mit mittleren Plätzen.
Die Einladung zur Bundesgartenschau in Stuttgart, ist Ansporn für uns im Rahmen des "Oalemer Tags" einen Abriß des Kunstradkönnens zu zeigen.
1978 Sechs Kunstradformationen des RKV erhalten bei der 1. Hofener Sportler- und Kulturehrung für ihre Erfolge bei Württembergischen- und Süddeutschen Meisterschaften, die ersten Auszeichnungen. Hofen feiert den Vizeeuropameister im 3000 m Hindernislauf Patriz Ilg
1979 Die 4er Schüler fahren nach dem erreichten Württembergischen Meistertitel zur DM nach Kronau. Ihr Mitbringsel ist ein beachtlicher 9. Platz.
Das 1. Radgeschicklichkeitsturnier für jugendliche Fahrradfahrer feiert sein Debüt.
  Die Hofener Radballer holen den Meistertitel in der Bezirksliga und steigen in die Landesliga auf.  
1982 Nach den Hochphasen der vergangenen Jahre im Radball kommt ein Durchhänger mit dem Abstieg der Herrenmannschaft Hofen I aus der Landesliga. Nun spielen zwei aktive Mannschaften in der Bezirksklasse sowie eine Jugend- und eine Schülermannschaft.  
  24. Oktober. Nach zweijähriger Abstinenz bei deutschen Meisterschaften trägt eine gute Jugendarbeit im Kunstradsport, mit einem 9. Platz der 4er Schüler A bei der DM in Mainz-Mombach die ersten Früchte.
1984 Nach dem Württembergischen Meistertitel berechtigt die ausgefahrene Punktzahl der Kunstradjunioren in der Disziplin 6er Einrad und 6er Kunstrad zur Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft. Für beide Disziplinen ernten sie die Bronzemedaille.  
    19.11.1953 Gründung Baden-Württemberg
1985 Nach vierzehn Jahren 2. Vorstand und siebzehn Jahren 1. Vorsitzender übergibt Stelzer Christian den Vereinsvorsitz an Abele Karl-Heinrich. Gleichzeitig wird der Vorstand um die Funktion "Geschäftsführer" erweitert. Hofen hat 1961 Einwohner - Der RKV-Hofen hat 182 Mitglieder
  9. Oktober. 60 Jahre RKV, werden gebührend mit Radsportdarbietungen und Theateraufführung gefeiert. 2 Gründungsmitglieder feiern noch mit.  
Aufgestellte Punkte bei Württembergischen Meisterschaften erbringen für 2 Mannschaften die Fahrkarte zu den Süddeutschen Meisterschaften. Von dort kehrt die 4er Kunstradtruppe männliche Jugend mit Platz 4 und die 6er Junioren mit Platz 3 zurück.  
Die Radballer beenden die Spielsaison mit zwei Herren Mannschaften in der Bezirksklasse mit Platz 3 und 6.  
1986 24. Mai. Die Kunstradmannschaft 6er Junioren erradelt sich bei der DM in Köln den 6. Platz.  
1987 Die 6er Damenmannschaft im Kunstrad kehrt von den "Süddeutschen" mit einem unerwarteten 3. Platz auf die Ostalb zurück.  
1989 Ein Neuaufbau im Radballsektor führt nach dreijähriger Pause wieder zu einem vorzeigbaren 1. Platz von Hofen I bei den Schülern. Die 2. Schülermannschaft belegt Platz 3. Somit erreichten sie beide die Aufstiegsspiele zu den Württembergischen Meisterschaften.  
  Die Kunstradsportler stellen gleichsam im Jugendbereich einen Württembergischen Meister bei den 6er Schüler A und 6er Juniorinnen.  
1990 24. Juni. Das erste Radballpokalturnier in Hofen für Jugend und Junioren auf Bezirksebene zieht Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen in seinen Bann. 09.10.90 Wiedervereinigung BRD-DDR zu Deutschland
1991 Der Vereinsvorstandsposten muß nach dem Ausscheiden des bisherigen Amtsinhabers vorübergehend kommisarisch durch den bisherigen 2. Vorsitzenden Georg Gutsche belegt werden.  
  20. Oktober. Erstmaliges Ausrichten eines Pokalturniers im Kunstradfahren in Hofen. Auf Bezirksebene kämpfen 51 Teilnehmer bei Schüler, Jugend und Junioren um Pokale und Platzierungen.  
  Im Radballsektor spielen zwei Jugend- und eine Schülermannschaft. Die Schüler qualifizieren sich durch einen 3. Platz in der Staffel, für die Vorrunde der Württembergischen Meisterschaft.
1992 Eine schwierige Phase der Vereinsführung wird durch die Wahl von Walter Häusler zum Vorsitzenden beendet.  
  In beiden Jahren nehmen die Kunstradsportler an Süddeutschen Meisterschaften teil. Ausbeute ist für die 6er Junioren und die 4er Männer ein 5. bzw. 6. Platz. 30. Mai. Anläßlich eines internationalen Pokalfahrens in Steinhöring in Bayern erziehlt die 4er Männerkunstradtruppe mit 303,25 Punkten, die höchste Punktzahl seit unserer Aufzeichnung.  
Die jugendlichen Radballer von Hofen 1 schaffen durch einen 3. Platz in der Jugendstaffel den Aufstieg in die Jugendverbandsstaffel. Endstation ist dann die Qualirunde zu den Württembergischen Meisterschaften.  
   
Bei einem Ländervergleichskampf der Landesverbände Rheinhessen und Württemberg im Kunstradsport tragen die 4er Junioren durch einen Klassensieg zum Gesamtsieg Württembergs bei.  
1993 Verschiedene Teilbereiche des Vereins werden neu organisiert. Einzelne Abteilungen werden verselbständigt, um die Effizienz der Vereinsarbeit zu steigern.  
1994 Die Platzierung der 1. Mannschaft der Junioren in der Radballverbandsliga berechtigt zur Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft. Abschluß mit Platz 5. Höchster Mitgliederstand: 241 Mitglieder
  Der Verein muß seinen langjährigen Vorstand und Ehrenvorstand Christian Stelzer zum Grabe geleiten  
1994/95 Im Bereich Radball bestreiten eine Jugendmannschaft in der Jugendstaffel sowie zwei aktive Mannschaften in der Bezirksklasse den Spielbetrieb. Der Abschlußtabellenstand bei den Aktiven berechtigt beide Mannschaften zur Teilnahme an den Landesligaaufstiegsspielen. Die Mannschaft Hofen I erkämpft sich den Aufstieg.  
1995/96 In dieser Saison wird erstmalig eine Bezirksmeisterschaft im Rahmen des 6. Radball-Pokalturniers für Jugend und Junioren ausgespielt. In beiden Kategorien belegt der RKV Platz 2.  
  Der 70. Geburtstag des Vereins wird durch eine Radlertruppe im Rahmen des Kinderfestumzuges in Hofen zur Schau getragen.  
1997 Die Vorstandsspitze wechselt auf den bisherigen 2. Vorsitzenden Manfred Machnig über. Der RKV Hofen tritt dem Stadtverband für Sport und Kultur Wasseralfingen e.V. bei. Einwohnerzahl Hofen: 2003 Bürger
Aalen-Hofen feiert 600. Geburtstag - der RKV ist beim Umzug dabei!  
19.07.97 Abriss der alten Turnhalle
1998 In einer Kooperationsveranstaltung Kappelbergschule Hofen und RKV sollen Schüler für den sicheren Umgang mit dem Fahrrad sensibilisiert und weiterhin auch Begeisterung für den Kunstradsport geweckt werden.  
In beiden Jahren stehen bei Württembergischen Meisterschaften des Kunstradsports bei den 4er Junioren sowie bei den Mannschaften der 4er und 6er Damen jeweils 2. und 3. Plätze zu Buche.  
1999 Nach längerer Abstinenz beschert den RKV "Kappelbergdamen" im 6er Kunstradfahren, Fleiß und gute Trainerbetreuung einen 9. Platz bei der DM in Singen am Hohentwiel. Einwohnerzahl Hofen: 2061 Bürger
Zulassungen in Deutschland: PKW: 42.323.672; Motorräder: 3.177.437
234 Mitglieder
Württembergische Meisterschaft Rasenradball

GESCHICHTE DES RKV-HOFEN

6er Einrad und 6er Kunstrad

Gerhard Machnig Bernd Schiele Rainer Bäuerle
Martin Balle Uwe Thaler Dieter Jandl
Linus Kogel Achim Stock Trainer Frieder Schiele

Umzug 850 Jahre Aalen

  Trainer:  
Friedrich Schiele
Christine Wengert Ute Vetter Carmen Rieger
geb. Stelzer geb. Schiele
Cristina Merz Melanie Brenner Claudia Meiss
geb. Schiele geb. Schiele

weiter



Diese Homepage wurde mit dem Internet Designer von ViennaSoft erstellt.
Dieses und weitere kostenlose Programme finden Sie auf
www.viennasoft.eu